Kampagnen

2019 - Alles auf die Drei

Die ersten drei Jahre eines Kindes, sind die wichtigsten für seine Entwicklung. Wir hatten anfangs die Entwicklung, die wir nehmen  sollten nicht geplant. Wir sind sehr dankbar zu erleben, wie sich unsere Initiative in den ersten 3 Jahren entwickelt hat. Wir blicken zurück auf unterschiedliche Filmprogramme und Besucher von allen Kontinenten der Welt. Dass es gelungen ist, die Filmschaffenden zu uns nach Mainz zu holen macht uns sehr glücklich.

In der Posterkampagne 2019 haben wir uns Filmen zugewandt,  die eine drei im Namen tragen. Zum ersten Mal bekamen die Orginalposter der Filme eine wichtigere Bedeutung in der Umsetzung. Bereits beim Fotoshooting waren die Posen der jeweiligen Filmposter maßgebend. Die grafischen Ergänzungen stammen in diesem Jahr erneut  von Linda Gasser. Verschiedene Strukturen und Materialien sind in einem Collage Stil mit naiven Zeichnungen kombiniert. Fotografie: Sebastian Matthias (kunststückstudio.de) Konzept & Grafik Design: Linda Gasser (dielinda.com)

2018 - Filmzitate

Johannes Schebler ist ein vielseitiger zeitgenössischer Künstler und Grafik Designer. Ursprünglich aus Würzburg stammend, lebt Johannes heute in Wiesbaden, einer guten Stadt, denn sie hat die beste Bahnverbindung nach Mainz!

Die Motive für das Jahr 2018 greifen ikonische Filmszenen und deren Zitate auf. Es sind solche, die im Gedächtnis eines jeden Cineasten verankert sind. Jeweils ein Zitatwort, welches in der gleichen Schrift des tatsächlichen Kinoplakats des persiflierten Films gestaltet ist, wurde durch "Arc" ersetzt, um so die Vielseitigkeit des Festivals zu unterstreichen und das Charisma der Popkultur-Klassiker zu nutzen, um die Lust an neuen Filmen zu wecken. Fotografie: Sebastian Matthias (kunststückstudio.de) Konzept: Linda Gasser (dielinda.com) Grafik Design: Johannes Scheeler (mikrolabor.de)

 

2017 - Etablieren im Stadtbild

Eine neue Kulturperle setzt sich an den Mainzer Zollhafen. Bevor unsere Gäste die Aussicht auf die Filme genießen, darf die Stadt auf unsere Poster und Postkarten blicken, die überall verteilt sind.

Im ersten Arc-Jahr ging es darum den Begriff Arc zu bekannt zu machen. Bekannte Sprichworte, wiedergegeben mit einem Augenzwinkern, laden zu einem kleinen Rätsel ein. In gemeinsamer Entwicklung mit der Icon-Animation, die vor jedem der Filmblöcke abgespielt wird, entstand eine Iconsprache auf Basis der erstmals auftretenden CI-Farben, die uns von nun an begleiten sollten. Zum ersten Mal fand sich das Arc-Team im immer sonnigen Studio von Sebastian Matthias ein, was zu einer beliebten Tradition wird. Fotografie: Sebastian Matthias (kunststückstudio.de) Konzept & Illustration: Linda Gasser (dielinda.com)

Video by Paul Becht at the Kunststück Studio, Wiesbaden