Szene-Talk

Szene-Talk: Medienethik

"Die Geschichte wiederholt sich" - das ist doch immer die selbe Leier. Und so kann das Thema um die Ethik auch jeden Tag wieder an den rund Tisch kommen. In diesem Jahr mit einem besonderen Fokus auf die Geschichte un Hinblick auf aktuelle Geschehnisse. Wenn wir Fakten walten lassen, sind unberuhigend bekannte Mechanismen im Gebrauch. Um das genauer zu verstehen, haben wir einen Filmemacher eingladen, der sich explizit mit Medienlandschaft im dritten Reich auseinandersetzt. Sein Auszubildender kam als Flüchtling nach Deutschland. Wir wirken die Medien auf ihn und wie kann man das mit dem Iran vergleichen?
Geprächsführer: Niklas Heuer-Jungemann (Mainzer Jungregisseur, HS Mainz)
Fotografie: Niklas Doka

 

Tom Greiner (Produzent und Regisseur, VierteWand):  Tom Greiner setzt sich als Regisseur kritisch mit dem Zeitgeschehen auseinander. Im aktuellen Spielfilmprojekt "LIebesbriefe an Hitler" setzt er sich mit dr NS-Zeit auseinander.

Sharo (angehender Mediengestalter, VierteWand):  Sharo kam als Flüchtling nach Deutschland. Heute macht er seine Ausbildung zum Mediengestalter und hat einen eigenen Blick auf die Medienwelt.